SP-Connect Teil 2: Die Smartphone Halterung und Fahrradlicht fürs Fahrrad

Mit dem Motorrad fährt man öfters mal in unbekannte Regionen. Ein Navigationssystem ist also unabdingbar, vor allem wenn man diesen Luxus vom PKW gewohnt ist. Aus diesem Grund habe ich mir das Moto Bundle von SP-Connect zugelegt und das Handy sogar mit Strom versorgt. Beides habe ich bereits auf dem Blog hier und hier näher beschrieben.

Doch warum sollte man auf dem Fahrrad auf ein Navigationsgerät verzichten? Vor allem wenn man durch das Moto Bundle bereits mit einer Handyhülle von SP-Connect ausgestattet ist, die nach einem Jahr noch wie neu aussieht (bis auf das gefangene Insekt im oberen drittel 😉 )

SP-Connect Handle Bar Mount fürs Fahrrad

Das Portfolio von SP-Connect ist groß … der Anbieter hat eine Vielzahl an Hüllen für verschiedene Handyhersteller und die passenden Halterungen. Beim Fahrrad habe ich mich für die Handyhalterung Handle Bar Mount entschieden.

Im Gegensatz zum SP-Connect Moto Mount Pro besteht die Handle Bar Mount Variante aus Kunststoff und verzichtet auf ein zusätzliches Gelenk. Für das Fahrrad war das trotzdem meine erste Wahl, da Kunststoff Vibrationen besser absorbiert und das Ganze natürlich etwas günstiger ist.

Montage

Die Montage ist relativ simpel. Mitgeliefert wird ein kleiner Innensechskantschlüssel und eine Reduzierhülse für schmale Lenker. An meinem Sportrad habe ich die Reduzierhülse nicht benötigt.

Montierte Halterung

Wie von SP-Connect gewohnt, kann eine Feinjustage vorgenommen werden. Dafür wird die Schraube von unten mittels mitgelieferten Innensechskantschlüssel herausgedreht. Der obere Verriegelungsmechanismus kann nun in nahezu beliebig vielen Zwischenschritten ausgerichtet werden. In erster Linie kann somit zwischen Hoch und Querformat variiert werden. Die vielen Zwischenschritte sind nützlich, wenn die Lenkstange gebogen ist.

Feinjustage

Das Handy lässt sich wie von der Motorrad Halterung gewohnt anbringen.

Das untere Teil der Halterung kann zusätzlich um eine Adaption ergänzt werden. In erster Linie handelt es sich bei der Adaption um ein Gelenk, wie man es von GoPro Geräten kennt.

Im Lieferumfang befindet sich, passend zur GoPro Aufnahme eine Vorrüstung für ein SP-Connect eigenes Licht. Ich selbst habe das Licht noch nicht ausprobieren können. Es macht jedoch rein von der Produktbeschreibung einen soliden Eindruck. Die Anbringung gleicht, der des Smartphones. Es ist also mit einer kurzen Drehbewegung schnell vom Fahrrad entfernt und gegen Diebstahl gesichert. Aufgeladen wird das Licht Standesgemäß via Micro USB Kabel. Das lästige Batterien kaufen entfällt somit auch.

Fazit: Bei den SP-Connect Produkten handelt es sich um ein stimmiges und qualitativ hochwertiges Produktportfolio. Wer gerne Routen am Handy plant und ohnehin bereits SP Produkte sein eigen nennt, kann auch beim Fahrrad ruhigen Gewissens aufrüsten.

Noch ein kleiner Tipp: Nicht für jeden Zweck kann Google Maps oder die Apple App benutzt werden. Ich persönlich habe bereits einige Male die App “KOMOOT” genutzt und war stets zufrieden. Die app unterscheidet zwischen Aktivitäten zu Fuß und verschiedenen Fahrradaktivitäten.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.